Roundtable Deutscher AnwaltSpiegel in Kooperation mit FORIS am 30.10.2019 in Frankfurt

 

Bonn, 4. Oktober 2019 - Durchschnittlich fünf bis sechs Mal jährlich werden mittelständische Unternehmen mit Problemen konfrontiert, die eine Klage erforderlich machen würden. Dabei geht es oft um säumige Zahler, unpünktliche Lieferanten oder auch Gewährleistungsfragen. Nicht immer wird der Rechtsweg tatsächlich beschritten.

 

Die Gründe für diesen Verzicht sind vielfältig. Manchmal sollen Kunden-oder Lieferantenbeziehungen nicht beschädigt werden, manchmal werden die Gewinnchancen als zu gering eingeschätzt oder es fehlt schlicht an der notwendigen Liquidität. Wird Klage eingereicht, greifen geschätzt 10-20 Prozent der Unternehmen auf einen Prozessfinanzierer zurück. Die Firmen, die darauf verzichten, halten entweder die Wahrscheinlichkeit vor Gericht zu unterliegen, für so gering, dass eine Auslagerung des Kostenrisikos nicht lohnt, oder sie kennen diese Rechtsdienstleistung schlicht nicht.

 

Vor diesem Hintergrund diskutieren am 30. Oktober 2019 in Frankfurt (Redaktionsgebäude der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, Hellerhofstraße 9, 60327 Frankfurt am Main) namhafte Befürworter und Gegner über das Businessmodells der gewerblichen Prozessfinanzierung.

 

Unter dem Titel „Prozessfinanzierung in der Unternehmenspraxis – moderne Finanzdienstleistung, Risikomanagement-Tool – oder doch nur ein Angebot für liquiditätsschwache Parteien?“ geht es dabei insbesondere um die Frage, ob und gegebenenfalls wann das Einschalten eines juristischen Finanzdienstleisters – nichts anderes ist im Kern die Rolle eines Prozessfinanzierers – wirtschaftlich und strategisch sinnvoll sein kann.

 

Auf dem Panel sind vertreten:

• Dr. Tilman Makatsch (Leiter Kartellrecht und Kartellschadensersatz, Rechtsabteilung Deutsche Bahn AG)

• Dr. Maxim Kleine (Partner, Norton Rose Fulbright)

• Dr. Frank Roth (Partner, DLA Piper)

• Dr. Volker Knoop (Vorstand, FORIS AG).

 

Abgerundet wird der Roundtable durch zwei kurze Fachvorträge:

• Prof. Dr. Jörg Risse, (Partner, Baker McKenzie) stellt das Konzept der Prozess-Risikoanalyse vor

• Alexander Foerster (Partner, Mannheimer Swartling) berichtet über Prozessfinanzierung in Schiedsverfahren.

 

Mit der Veranstaltung des Deutschen AnwaltSpiegels in Zusammenarbeit mit der FORIS AG richten wir uns gleichermaßen an Unternehmensvertreter aus Rechts-, Finanz- und Complianceabteilungen, an Vertreter der Finanzindustrie sowie an Rechtsanwälte und Unternehmensberater.

 

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung zu der kostenfreien Veranstaltung finden Sie hier. Flyer

 

Kontakt ‐ Wir sind für Sie da
Ihr Ansprechpartner
Maren Thaysen
Maren Thaysen Vorstandsassistenz
Kontakt ‐ Wir sind für Sie da
Ihr Ansprechpartner
Maren Thaysen
Maren Thaysen Vorstandsassistenz